Buchtipps

    Vegan Essen – aber wo anfangen?

    *Werbung – selbstgekauft

    Bianca Zapatka hat ein großartiges veganes Kochboch geschrieben, welches es sich lohnt anzuschaffen. Wir wollen uns einen Monat lang vegan ernähren, derzeit sind wir bei Woche 3 angelangt. JUHU! Ja, ich bin echt stolz darauf, dass mein fleischliebender Freund diesen Vorschlag gebracht hat. Wir haben uns den Film „The Game Changers“ angeschaut und er dachte, wir können es ja mal versuchen.

    Natürlich geht das nicht ohne neues Kochbuch. Eh klar! Deshalb hab‘ ich mir kurzerhand das Kochbuch Vegan Foodporn gekauft und ich bin wirklich begeistert und inspiriert.

    Was erwartet dich im Buch „Vegan Foodporn“?

    Ganz zu Beginn des Buches erhälst du einen großartigen Überblick über alle wichtigen Schritte, wenn es um veganes Kochen oder Backen geht. Was mir sehr geholfen hat, denn gerade beim veganen Backen hatte ich bisher immer so meine Schwierigkeiten. Entweder wurde der Teig zu klebrig oder der Kuchen wurde zu trocken oder der Teig war zu wenig fluffig. Ganz und gar nicht so wie bei den Rezepten von Bianca. Ich habe ihren Marmorkuchen aus dem Buch innerhalb einer Woche zweimal gebacken, da ich ihn an meine Lieben verschenkt habe und alle begeistert waren. Bianca erklärt pflanzliche Proteinquellen, Zutaten und Gewürze, welche eine vegane Küche bereichern können und was du auf jeden Fall Zuhause haben solltest, wenn du vegan kochen willst. Diese Liste kann wunderbar als Inspiration oder als fertige Einkaufsliste anerkannt werden, denn sie deckt die wichtigsten Zutaten ab.

    Ich habe erst 3 Rezepte aus ihrem Buch nachgekocht, aber alle 3 waren ein Erfolg und die Mengenangabe hat genau gepasst. Was nicht bei jedem Rezept im ganzen Foodblogger Dschungel der Fall ist. Auch die Rezepte auf ihrem Blog sind grandios und ich treibe mich dort gerne rum.

    Das einzige, das du wirklich mögen musst, sind Champignons. Denn sie kommen bei mehr als 10 ihrer Rezepte vor. Aber da sie auch auf ihrem Blog mehrmals davon schreibt, dass sie Champignons liebt, ist das für Kenner keine große Überraschung. Somit ist auch dieser Punkt eigentlich kein wirklicher Kritikpunkt.

    Bianca hat es durch ihre wunderschönen Fotos geschafft, mich selbst wieder daran zu erinnern, was ich mir für mich selbst erträume. Irgendwann mein eigenes Buch in den Händen zu halten. Zudem scheint sie eine so liebe Person zu sein und ihre Kreationen sind für mich sehr inspirierend.

    Wenn du an veganer Ernährung Interesse hast oder es nach dem Film „The Game Changers“ der Fall (schau dir den Film auf jeden Fall an, du wirst es nicht bereuen) ist, dann ist das Kochbuch genau das richtige für dich. Oder du liebst einfach stylische und schöne Kochbücher, dann kann ich dieses wirklich sehr empfehlen!

    Ich wünsche dir viel Spaß damit.

    Alles Liebe, Miriam