Ernährungsinfos/ Frühstück/ Glutenfrei/ Snacks/ Süß/ Vegan/ Vegetarisch/ Wenns schnell gehen muss

Chia-Samen – Gründe für Verzehr – Grundrezept Chiapudding

„Wie machst du eigentlich Chiapudding?“ Diese Frage wurde mir schon manchmal im Freundes- und Bekanntenkreis gestellt. Wenn ich die Zubereitung beschreibe, bekomme ich meist als Antwort: „Was? … So einfach geht das?“. Ja, genau, so einfach geht das! 🙂

Produkte mit Chia-Samen gibt es im Moment überall zu kaufen. Das Chiabrötchen beim Bäcker, Chiapudding im Kühlregal von Lebensmittelgeschäften oder in Kuchen und Tortenkreationen in Restaurants/Cafès. Überall werden die „Superfood“-Samen angeboten. Doch was sind Chia-Samen eigentlich? Sind sie gut für den Körper? Was kann ich mit Chiasamen zubereiten?

 


Was sind Chia-Samen und wie wirken sie? Darf man so viele essen wie man will?

Chia-Samen sind seit geraumer Zeit in aller Munde! Mithilfe von Flüssigkeit in Form von Wasser, Milch oder Drinks bilden sie eine geleeartige Substanz. Sie speichern Flüssigkeit und können den Wasserhaushalt des Körpers stabil halten. Zusätzlich wirken sie auf den Körper ähnlich wie Ballaststoffen und führen zu einem schnelleren Sättigungsgefühl und eine schnelle Verdauung. Vergleichbar sind Chia-Samen mit Leinsamen. Beide quellen mithilfe von Flüssigkeit auf und unterstützen unsere Verdauung. Sie können auch durch das Aufquellen Giftstoffe aus dem Darm spülen.

Chia-Samen verfügen über einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen, Fettsäuren und Antioxidantien. Zudem weisen sie eine positive basische Wirkung auf den Magen und den Verdauungstrakt auf. Dadurch wird der Organismus entlastet und kann gegen Sodbrennen helfen.

ABER:

Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass es eine empfohlene tägliche Konsummenge von 15 g (ca. 1 EL) gibt. Bis zu 30 g (ca. 2 EL) pro Tag sind sie allerdings gesundheitlich unbedenklich. In seltenen Fällen kann es durch den Verzehr zu tränenden Augen, Ausschlägen auf der Haut oder Erbrechen, Durchfall oder Blähungen kommen. Dann am Besten umgehend einen Arzt aufsuchen und auf Chia-Samen vorerst verzichten.

Chia-Samen eignen sich meiner Meinung nach gut für eine abwechlsungsreiche Ernährung. Sie liefern viele wichtige Nährstoffe und bringen durch ihre Konsistenz etwas Schwung in die Frühstückstradition. Da Chia-Samen allerdings aus exotischen Ländern kommen und einen langen Transportweg hinter sich haben, sollten sie gemäßigt konsumiert werden. Wichtig zudem ist, dass BIO Chiasamen gekauft werden sollten.

 


 

Wieso esse ich Chiapudding?

Chiapudding ist die Bezeichnung einer Süßspeise, welche aus in Flüssigkeit gequollenen Chia-Samen hergestellt wird. Und wird meist mit Pflanzen-, Getreide- oder Nussdrinks hergestellt. Je nach Geschmack kann der Pudding gesüßt werden. Häufig wird der Pudding zum Frühstück oder auch zwischendurch verzehrt. (Wenn die Lust auf Süßes groß wird. 😉 )

  • Chia-Samen alleine schmecken neutral
    Und das ist gut so! So kannst du Chiapudding deine Lieblingsnote verpassen.
    Du magst es exotisch? Dann versuche es à la Pina Colada mit Kokosmilch, Ananas und Kokosflocken.
    Stehst du auf Schokolade? Durch Beigabe von Backkakao und Schokonibs wird er schokoladig.
  • Konsistenz
    Ich mag die Konsistenz des Chiapuddings sehr gerne und auch die Tatsache, dass er wirklich ein wenig an Pudding erinnert.
  • Nach Lust und Laune einfärben
    Mithilfe von Fruchtpürees oder Fruchtpulvern klappt das total easy. Die Süße erhält der Pudding von den Früchten oder Ahornsirup/Honig etc. Die herkömmliche Zuckervariante mit Haushaltszucker ist somit nicht notwendig.
  • Das Auge isst definitiv mit
    Mit ausgefallenen Toppings machst du den Chiapudding zum echten Hingucker. Ob mit Nüssen, Müsli oder Früchten, der Chiapudding schmeckt immer köstlich und ist sehr facettenreich. 😉
  • Abwechslungsreiches Frühstück oder Snack
    Wie oben bereits erwähnt, bietet dir Chiapudding eine gesunde Frühstücksalternative oder Nachmittagssnack im Büro oder in der Schule/Uni. Mit deinen Lieblingsfrüchten garniert, nimmst du zudem eine Menge Vitamine auf.
  • Super zum Vorbereiten
    Ein weiterer Pluspunkt, du kannst Chiapudding super vorbereiten. Gerade wenn du morgens wenig Zeit hast, bietet es sich an dein Frühstück am Vorabend zuzubereiten. Dies macht dem Geschmack keinen Abbruch!

 

Zwei meiner Kreationen:

1. Himbeer trifft Mandel

Anbei eine Variante aus Himbeer- und Mandelchiapudding. Durch das Himbeerpüree hat sich der Chiapudding eingefärbt. Als Clue gibts dazwischen eine Schicht meines Knuspermüslis. (Hier findest du das Rezept vom Crunchy Müsli.)

2. Schokoträumchen mit Himbeerpüree

Mithilfe von Backkakao wurde dieser Pudding schokoladig. Das Himbeerpüree und gepuffter Amaranth on Top ergänzen meine zweite Frühstücksvariante. 🙂

 

 


Grundrezept Chiapudding

Print Recipe
Serves: 1 Cooking Time: 10 min

Ingredients

  • 100 ml Flüssigkeit (z.B. Reisdrink oder Mandeldrink)
  • 2 EL Chiasamen*
  • 1 EL Süßungsmittel (z.B. Ahornsirup)
  • Vanille gemahlen, Zimt, Kakao nach Belieben

Instructions

1

Alle Zutaten in einem Glas vermengen. Je nach Geschmack kannst du den Chiapudding noch mit gemahlener Vanille, Zimt oder Kakao verfeinern.

2

Gelegentlich mit dem Löffel umrühren oder durchschütteln, sofern es einen Deckel hat. (Kleiner Scherz am Rande!) 😉

3

Gläser von z.B. Perlzwiebeln verwende ich wieder, um keine neuen kaufen zu müssen.

4

Bereits nach einigen Minuten wirst du merken, dass sich die Konsistenz verändert.

5

Meistens bereite ich den Chiapudding am Vorabend zu. Lasse ihn über Nacht im Kühlschrank quellen und nehme mir am Morgen Zeit ihn schön zu drapieren.

Notes

*Chiasamen bekommst du mittlerweile in fast allen Lebensmittelgeschäften, sowie Drogeriemärkten.


Also probier es aus und kreiere deinen eigenen Chiapudding. Sei kreativ und bring Abwechslung in deinen Essensalltag!

 

Alles Liebe,

 

 

Du bevorzugst dein Frühstück mit mehr Biss? HIER findest du eine andere gesunde Alternative.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Lisi reisinger
    12. März 2017 at 16:58

    Super cool zum lesen!! Interressant, dass man neugierig wird auf mehr info!!:-D perrfekter blog! Kompliment!:-*

    • Reply
      Miriam
      12. März 2017 at 17:00

      Danke!! Das freut mich wirklich sehr, weitere Infos werden folgen 🙂

  • Reply
    Katrin
    12. März 2017 at 19:11

    Gefährlich gut diese Samen… also jaaa nicht zuviel davon!! Schön ist er geworden dein Blog – alles alles Gute!! Lg

    • Reply
      Miriam
      12. März 2017 at 20:55

      Danke Katrin! 🙂

  • Reply
    Ramona Filzmaier
    18. Juni 2018 at 16:53

    Als Mama von 2 Kindern bin ich für neue gesunde Rezeptideen jederzeit zu haben und habe hier einen schön aufbereiteten Blog, wo ich stets nach Lust und Laune stöbern kann. Freue mich über jeden gesunden Rezepteneuzugang! Mein Favourite: Energiekugeln!!!!

    • Reply
      Miriam
      20. Juni 2018 at 13:54

      Liebe Ramona, danke für deinen lieben Beitrag! Ich freue mich sehr, dass ich dich inspieren kann. Und die Energiekugeln werde ich morgen auch wieder zubereiten, einfach ein herrlich leckerer Snack zwischendurch 😉 Alles Liebe an euch, Miriam

    Leave a Reply

    *