Frühstück/ Küche/ Vegan

Porridge – auch im Sommer ein wundervoller Start in den Tag

Okay, zugegebenermaßen ist warmer Porridge bei diesen Temperaturen sehr gewöhnungsbedürftig. Niemand braucht einen wärmenden Start in den +30 Grad kommenden Tag. Doch ich esse es dennoch so gerne, und vor allem schmeckt Porrdige kalt auch richtiiiiiig lecker! Also unbedingt mal ausprobieren.

Um das Porridge natürlich zu süßen, verwende ich meistens eine ganze Banane für 1-2 Personen. Je nachdem, ob mein Liebster auch Lust darauf hat. Apfelmus hat sich zum Süßen auch bewährt. Himbeeren funktionieren auch. Dadurh wird das Porridge etwas säuerlicher und zugleich schön rosa eingefärbt. Oder du versucht, die Kombination aus Banane und Backkakao – ein Traum!!

Grundrezept meines Porridge

Porridge

Gericht Frühstück
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 50 g Getreideflocken deiner Wahl
  • 150 ml Getreidemilch oder normale Milch
  • 1 Banane
  • 1 EL Zimt
  • 1 TL Leinsamen
  • 1 TL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL geriebene Mandeln
  • 1 EL Kokosflocken
  • 1 EL Kakaopulver ALTERNATIV, wenn Schokilust groß ist 😉
  • Nüsse, Samen, Kerne, Kakaonibs, Früchte der Saison als Dekor
  • oder auch Apfel-/Nussmus als Dekor

Anleitungen

  1. Die Getreideflocken gemeinsam mit der Flüssigkeit und allen Zutaten (bis auf den Dekor) etwa 2-3 Minuten köcheln lassen.

  2. Vom Herd nehmen und noch kurz ziehen lassen. Je nachdem, ob die Kosistenz für dich passt oder nicht, noch etwas Flüssigkeit oder geriebene Mandeln/Leinsamen/Kokosflocken hinzufügen.

  3. In einer Schüssel anrichten. Mit Obst der Saison, Nüssen, Samen und Kernen dekorieren.

  4. Nun folgt der wichtigste Schritt: G E N I E S S E N !

Wie dir Porridge helfen kann morgens besser in die Gänge zu kommen:

  • Etwas Wärmendes im Magen

    Mir zumindest hilft etwas Warmes am Morgen sehr in die Gänge zu kommen. Der Verdauungstrakt erwärmt die Nahrungsmittel auf Körpertemperatur. Dieser Schritt entfällt bei einem warmen Frühstück.

  • Getreideflocken halten lange satt

    Egal, ob du deinen Haferschleim – Ja, das Wort klingt nicht so verlockend wie Porridge – ist aber dasselbe. 😉 – klassisch mit Haferflocken oder mit Qunioaflocken oder anderen Getreideflocken zubreitest, deiner Vorliebe ist hierbei keine Grenze gesetzt. Durch das Getreide schaffst du eine sättigende Unterlage. Dein Blutzuckerspiegel steigt konstant an und somit wird auch der Heißhunger nicht so stark ausbrechen.

  • Perfekt mit Früchten oder Gemüse kombinierbar

    Wie du bereits weißt, sollten es 5 Portionen Gemüse (3 Portionen) und Obst (2 Portionen) am Tag sein. Das Frühstück eignet sich perfekt, um mindestens eine Portion Obst oder Gemüse unterzubringen.

    Das da ist übrigens Kürbisporrdige mit Apfelmus.

 

Wie bereitest du dein Porrdige gerne zu? Gibt es eine Lieblingszutat, die niemals fehlen darf? Bei mir ist es ganz klar der Zimt! Wobei ich darauf im Sommer zwecks der wärmenden Eigenschaften auch mal verzichte. 🙂

Mach’s dir fein und probier den Porrdige auch mal kalt. Kann ich dir echt empfehlen.

Alles Liebe,

Miriam

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*