Allgemein/ Küche/ Kuchen/ Vegan

Another Brownie – herbstliche vegane Kürbis-Brownies

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: „Ja, in unserem Hause lieben wir Schokolade und somit auch Brownies.“ Als Naschkatze tappe ich oft in Zuckerfallen. Obwohl mir gesunde Ernährung sehr am Herzen liegt, fällt es mir dennoch schwer komplett auf Zucker zu verzichten. Daher fand ich für mich einen Zwischenweg.

Wieso wir dazu neigen uns mit Süßigkeiten zu trösten oder zu belohnen?

Bei mir liegt es eindeutig an sogenannten Sekundärbedürfnissen. Dieses Sekundärbedürfnis ist nicht die ursprünliche Hunger-Mahlzeit-Komponente, sondern es ist durch emotionale Erfahrungen geprägt. Wie das sonntägliche Nutella auf dem Brot oder die Belohnung mit Süßigkeiten. Beispielsweise habe ich als Kind jemandem einen Blumenstrauß gepflückt und bekam dafür ein Zuckerl. Darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut, und konnte es nicht erwarten, es sofort zu vernaschen. Diese Erfahrungen wurden in meinem Unterbewusstsein abgespeichert. Sobald ich nun in ähnliche Situationen komme, „Es geht mir gut“, will ichs mich mit etwas Süßem belohnen.

Da mir eine ausgewogene Ernährung wichtig ist, verzichte ich nicht vollkommen auf süße Nahrungsmittel. Was ich allerdings versuche ist, so viele Alternativen als möglich zu zaubern. Und diese nach Möglichkeit mit alternativen Süßungsmitteln, also mit wenig bis keinem Haushaltszucker.

 

Step-by-Step Rezept

für Kürbis-Brownies (Blech mit 43 cm x 31 cm):

Zutaten:

  • 1/2 Kürbis
  • 1 Apfel
  • 150 ml Wasser
  • 200 g Pflanzenöl
  • 230 vegane Schokolade
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 100 ml Kaffee
  • 100 g geriebene Nüsse
  • 350 g Vollkorndinkelmehl
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 3 EL Backkakao
  • 3 EL Stevia
  • 1 EL Natron
  • 1 EL Zimt




1. Den Kürbis von dem Fruchtfleisch befreien und in Würfel schneiden.
Den Apfel würfeln und mit den Kürbiswürfel in einem Topf mit 150 ml Wasser zum Köcheln bringen.
Die Würfel sollten schön weich werden.

 


2. Dunkle Schokolade und Pflanzenöl deiner Wahl (bei mir: 120 g Kokosöl, 80 g Rapsöl) zu den weich gekochten Kürbis- und Apfelwürfel geben bis es geschmolzen ist.





3. Weiche Kürbis- und Apfelwürfel mit dem Pflanzenöl und der geschmolzener Schokolade pürieren.



4. Trockene Zutaten (Dinkelvollkornmehl, geriebene Nüsse, gehackte Walnüsse, Backkakao, Natron, Zimt, Stevia) mit den nassen Zutaten (Pflanzenmilch, Kaffee) und dem Kürbis-Apfel-Püree vermengen.


 


5. Den Teig gut verrühren und aufs Backblech verstreichen. Damit im Brownie keine Luftblasen entstehen, kannst du das Blech mit dem Teig vorsichtig von ein paar Zentimetern Entfernung auf die Arbeitsfläche klopfen.

Für 20 min bei 170 °C Heißluft ins Backrohr.

 

Nun kannst du deinen Brownie mit geschmolzener Schokolade verzieren und noch warm genießen. Durch den Kürbis ist der Brownie wunderbar saftig und schokoladig mit einer feinen süßen Note durch das Apfelmus und das Stevia.

Solltest du das Rezept ausdrucken wollen, hier nochmals ohne Bilder:

Veganer, industriezuckerfreier Kürbis-Brownie

Print Recipe
Serves: 1 Blech (43cmx31cm) Cooking Time: 20 min

Ingredients

  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1 Apfel
  • 150 ml Wasser
  • 200 g Pflanzenöl
  • 230 g dunkle vegane Schokolade
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 100 ml Kaffee
  • 100 g geriebene Nüsse
  • 350 g Vollkorndinkelmehl
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 3 EL Backkakao
  • 3 EL Stevia
  • 1 EL Natron
  • 1 EL Zimt

Instructions

1

Den Kürbis von dem Fruchtfleisch befreien und in Würfel schneiden. Den Apfel würfeln und mit den Kürbiswürfel in einem Topf mit 150 ml Wasser zum Köcheln bringen. Alle Würfel sollten schön weich werden.

2

Dunkle Schokolade und Pflanzenöl deiner Wahl (hier 120 g Kokosöl, 80 g Rapsöl) zu den weich gekochten Kürbis- und Apfelwürfel geben bis es geschmolzen ist.

3

Weiche Kürbis- und Apfelwürfel mit dem Pflanzenöl und der geschmolzener Schokolade pürieren.

4

Die trockenen Zutaten (Dinkelvollkornmehl, geriebene Nüsse, gehackte Walnüsse, Backkakao, Natron, Zimt, Stevia) mit den nassen Zutaten (Pflanzenmilch, Kaffee) und dem Kürbis-Apfel-Püree vermengen.

5

Den Teig gut verrühren und aufs Backblech verstreichen. Damit im Brownie keine Luftblasen entstehen, kannst du das Blech mit dem Teig vorsichtig von ein paar Zentimetern Entfernung auf die Arbeitsfläche klopfen.

6

Für 20 min bei 170 °C Heißluft ins Backrohr.

Probier das Rezept gerne aus, und lass mich wissen, wie es dir geschmeckt hat!

Alles Liebe,

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*